Pfungstadt, 10.11.2019, von ssp

"Unser System wird ohne Säulen (...) nicht funktionieren"

THW ehrt Michael Böttiger mit dem Ehrenzeichen in Bronze

Pfungstadt. Das Technische Hilfswerk (THW), der Ortsverband Pfungstadt, hat im Rahmen einer feierlichen Zeremonie Michael Böttiger geehrt, der seit 37 Jahren sein Leben der Sicherheit der Bevölkerung gewidmet hat. Die Laudatio hielt hierbei Jörg Eger aus dem Landesverband Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland.

 

Jörg Eger nutzte die Gelegenheit die 40 geladenen Gäste aus Politik und Hilfsorganisationen (Feuerwehr und DLRG) in der Säulenhalle in Pfungstadt, über die Herausforderung der Helfergewinnung und die vollzogene Umstrukturierung der Bundesanstalt Technischen Hilfswerk (THW) zu informieren. Er zeigt sich beeindruckt, dass der Ortsverband aus Pfungstadt, trotz der Schwierigkeit neue Helferinnen und Helfer für die spannende Arbeit im THW zu begeistern, stetig wächst. „Die Jugendarbeit ist unsere Säule, das Fundament für die Zukunft“ und „der Ortsverband in Pfungstadt leistet hier sehr gute Arbeit“, so Herr Eger. Allein in den Bundesländern Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland haben insgesamt 450 Interessierte sich dem Technischen Hilfswerk angeschlossen. 

 

Neue Herausforderungen haben dazu geführt, dass sich das THW verändern muss. Bundesweit hat hier eine Umstrukturierung stattgefunden, die Einsatzmöglichkeiten wurden durch eine neue Fachgruppe erweitert. In den 1950er Jahren (Gründung) lag das Aufgabenfeld darin, bei großflächigen Zerstörungen durch Bombardement Lebende aus Trümmern zu retten, zu bergen und Versorgungsleitungen vorläufig zu reparieren. Die Schwerpunkte wurden durch die Wiedervereinigung, aufgrund geminderter Kriegsgefahr, auf die Bewältigung von Naturkatastrophen sowie weltweite Hilfe gelegt. Aufgrund des breiten Aufgabenspektrums haben sich die Helferinnen und Helfer spezialisiert und ihre Stärken in Fachgruppen eingesetzt. Um diese Spezialisten-Gruppen zu unterstützen und ein Bindeglied zu haben, wurde die Fachgruppe Notversorgung und -instandsetzung gegründet. Diese soll, die neuen Herausforderungen von Personal-, Materialtransport, Elektroversorgung sowie die Errichtung von Notunterkünften und vieles mehr übernehmen.

 

„Ein Bitte und Danke kostet nichts“, doch Michael Böttiger hat für seine Zeit, Arbeit und Hingabe mehr verdient. Vor 37 Jahren hat Michael in der Jugend im Ortsverband angefangen. Er hat den Ortsverband in Pfungstadt als Helfer, Führungsidol und THW-Experte (Fachberater) für andere Hilfsorganisationen bereichert und geprägt. „Unser System wird ohne Säulen, wie dich Michael, nicht funktionieren“, daher „würdigen wir was du machst, du bist uns viel Wert“, verkündigte Eger. Für seine Verdienste für das Technische Hilfswerk wurde Michael Böttiger das Ehrenzeichen in Bronze verliehen. Eine hohe Ehrung, die jährlich bundesweit an höchstens 180 THW-Angehörige verliehen wird. 

 

Heike Hofmann (MdL) bedankte sich für das Engagement von Michael Böttiger und würdigte die Arbeit des Technischen Hilfswerks. Sie nutzte das Jubiläum des Mauerfalls (30 Jahre), um zu zeigen wie wichtig die Arbeit von Michael Böttiger und den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer in der Bundesrepublik ist, die damals das Grenzgebiet ausgeleuchtet und Mitmenschen geholfen haben. Stadträtin Scheibe-Edelmann wünscht sich für Pfungstadt mehr Menschen, wie Michael Böttiger, die ihre Freizeit für Mitmenschen einsetzen. „Eine Stadt funktioniert nur mit Hilfe des Ehrenamts“ und das Ehrenamt funktioniert nur mit Helfern, wie Michael Böttiger. 

 

„Vielen Dank an meine Eltern, die mich damals zum Dienst gefahren haben. Auch, wenn es ihnen gerade nicht danach war“, meiner Partnerin und meinen Kameraden. Michael Böttiger widmete seine Ehrungen seinen zahlreichen Unterstützern, die ihn all diese Jahre begleitet haben.

 

Der Ortsverband Pfungstadt möchte sich bei Dir, lieber Michael Böttiger, für Deine geleistete Arbeit und Dein Engagement herzlichst bedanken. Worte können nicht ausdrücken, wie stolz wir sind Dich an unserer Seite zu haben. 


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: