Pfungstadt, 17.09.2013, von Anne Kramer

Wochenendausbildungslager

Übung Nr.2: Wochendausbildungslager in Pfungstadt, Arheilgen und Griesheim.

Das diesjährige Wochenendausbildungslager fand vom 13.09 bis 15.09. statt. Ziel des Wochenende war es die Gemeinschaft zu stärken und die Vertiefung des Gelernten. 

Der Freitag begann ganz gemütlich um 18 Uhr, gegen 19 Uhr wurde dann gemeinsam zu Abend gegessen. Danach ging es los zu dem Übungsgelände der Berufsfeuerwehr in Arheilgen. Dort wurde ein Einsatzszenario nachgespielt. Auf dem gesamten Gelände wurden verschiedene Dummis versteckt, diese mussten gefunden und danach geborgen werden. Das ganze Szenario wurde natürlich von einer Einsatzleitung geführt und dokumentiert. Diese entschied auch über weiter Schritte und die Aufteilung der Gruppen.

Die Jugendgruppe begann ihr Wochenende indem sie das Zelt in dem sie übernachten sollte aufbaute. Danach aßen sie mit den Großen gemeinsam zu Abend und fuhren mit auf das Gelände. Allerdings wurden dort die taktischen Zeichen, die am Tag vorher erlernt wurden, mit einem Denkspiel vertieft. Danach wurde die Einsatzübung der Aktiven Helfer besichtigt. Dabei konnten sie gleich die taktischen Zeichen in Aktion erleben.

Der Samstag begann schon früh. Um 7 Uhr wurde begann der Tag für die Jugend und die Aktiven und um 7.30 gab es dann Frühstück. Der Hauptteil des Tages war für Stationsausbildung reserviert. Am Morgen fuhren die Aktiven auf ein Gelände in Griesheim. Dort wurde das vorhandene Haus genutzt um einen Leiterhebel zu machen. Allerdings wurde der eigentliche Plan aufgrund des Wetters umgeworfen. Deswegen wurde statt einem Leiterhebel eine Geländefahrt durch die Felder Griesheims durchgeführt. 

Am Nachmittag wurde die Stationsausbildung dann auf das Übungsgelände der Berufsfeuerwehr verlegt. Dort wurde dann das Bewegen von lasten geübt. Zu Anfang wurde ein Gitternetzturm mithilfe der Seilwinden auf GKW I und Kipper durch die Gegend bewegt. Danach wurde mithilfe von Rundhölzern, Brechstangen und Muskelkraft eine Betonplatte über einem Schachteingang entfernt.

Am Abend wurde dann noch Brennschneiderausbildung gemacht.

Die Jugend begann ihren Tag auch mit Stationsausbildung. Dabei wurde versucht ein möglichst breites Spektrum abzudecken. Es wurde Holzbearbeitung, der Umgang mit Leitern, das Licht stellen, Erste-Hilfe und Stiche und Bunde geübt. 

Am Nachmittag wurde dann ein Trümmersteg gebaut. Aufgrund des Wetters konnte dieser leider nicht fertiggestellt werden. Um die Zeit zwischen dem Steg und dem Abendessen zu nutzen wurde noch ein Geschicklichkeitsspiel improvisiert. Hierbei mussten die Kinder eine holzplatte auf der ein Glas steht mithilfe von zwei Brechstangen so anheben, dass kein Wasser ausläuft. Der erste Versuch verlief leider nicht so gut, doch nachdem die Betreuer zeigten wie es geht haben alle das Problem gemeistert.

Der Abend wurde gemeinsam in der Grillhütte auf dem Gelände des Pfungstädter THW verbracht. Da auch gemeinsam gegrillt wurde. 

Am Sonntag konnten dann alle gemütlich ausschlafen, danach wurde gemeinsam gefrühstückt und die Einsatzbereitschaft der Unterkunft wieder hergestellt.

Das Wochenende war alles in allem sehr gelungen und das Organisationskomitee hofft, dass es allen Teilnehmern so viel Spaß gemacht hat wie uns!

 

Anne Kramer/ Jugendbetreuerin

 

 

 


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: